Montag, 11. Dezember 2017

Mein letzter Beitrag auf leniliest.blogspot.de

Hallo ihr Lieben,

ich bin schon seit längerer Zeit mit Blogger unzufrieden und auch der Name für meinen Blog „Leni liest“ ging mit zunehmend auf die Nerven, weil er wenig originell ist (und ehrlich gesagt ist Leni nicht mal mein richtiger Name!). Deswegen habe ich mich nach längerem Überlegen für einen Neustart meines Blogs entschieden.

Künftig ist mein Blog unter buecher-an-bord.de zu finden. 

Dieser Blog bleibt noch einige Zeit bestehen, allerdings werden hier keine neuen Beiträge mehr online gehen. Alle meine alten Rezensionen habe ich in den letzten Wochen auf meinen neuen Blog transferiert. Die Kommentare, die ihr mir in den letzten Jahren unter den Rezensionen hinterlassen habt, sind auch mit auf die neue Seite gewandert. Anfang nächsten Jahres wird es dann eine automatische Weiterleitung auf meinen neuen Blog geben und leniliest.blogspot.de wird dann im Laufe der Zeit offline gestellt.

Ich hoffe, dass ihr mir auch unter neuer Adresse weiterhin als treue Leser erhalten bliebt! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr meine neue Domain in euren Blogrolls und Feeds aktualisieren und mich dadurch beim Aufbau meines neuen Blogs unterstützen würdet. Und natürlich freue ich mich auch über einen Besuch auf meiner neuen Seite... 😀

Meine Social Media Kanäle bleiben unverändert bestehen, werden nur in den nächsten Tagen an den neuen Namen angepasst. Solltet ihr mir also via Twitter, Facebook oder Instagram folgen, ändert sich für euch nichts und ihr bleibt auch weiterhin auf dem Laufenden mit meinen Beiträgen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag,
Liebe Grüße,
Leni

Montag, 13. November 2017

[Rezension] Die Säulen der Erde von Ken Follett

Inhalt:
England 1123-1173. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet. Philip, ein junger Prior, dessen Eltern von marodierenden Söldnern abgeschlachtet wurden, träumt den Traum vom Frieden: der Errichtung einer Kathedrale gegen die Mächte des Bösen. Er und sein Baumeister Tom Builder, dessen Stiefsohn Jack und die Grafentochter Aliena müssen sich in einem Kampf auf Leben und Tod gegen ihre Widersacher behaupten, ehe Kingsbridge Schauplatz des größten abendländischen Bauwerks, der "Säulen der Erde" wird ... (Quelle: Lübbe)

Meinung:
"Die Säulen der Erde" liegt schon seit über einem Jahrzehnt auf meinem SuB. Ich hatte es lange Zeit nicht angerührt, weil ich vor der Dicke des Wälzers einfach zu viel Respekt hatte. Normalerweise liebe ich die Abwechslung bei den Figuren, im Schreibstil und dem Setting. Deswegen hatte ich etwas Angst davor, dass mir in der Mitte des Buches die Motivation ausgehen würde, es zu Ende zu lesen. Aber da habe ich mich gehörig getäuscht. Einmal in die Hand genommen, konnte ich es gar nicht mehr weglegen. Ich bin sogar so fasziniert von Kingsbridge, dass ich sofort nach dem Auslesen dieses Wälzers direkt mit dem Folgeband "Die Tore der Welt" angefangen habe, der tatsächlich noch ein paar Seiten mehr hat!

Montag, 6. November 2017

[Rezension] Keine Zeit für Spielchen von L.H. Cosway & Penny Reid

Inhalt:
Rugby-Superstar Bryan Leech hat genug von seinem Playboy-Dasein und vor allem seinen wöchentlichen Auftritten in Irlands Klatschpresse. Von einem Tag auf den anderen beschließt er sein Leben zu ändern. Keine Partys und keine Orgien mehr. Kein Alkohol, keine One-Night-Stands, keine Filmrisse, keine Groupies mehr. Das einzige Problem: Niemand glaubt ihm! Doch als er Eilish Cassidy begegnet, der neuen Physiotherapeutin des Rugby-Teams, kommt ihm der perfekte Plan, wie er der Welt beweisen kann, dass er sein Leben endlich im Griff hat. Wenn er sich nur erinnern könnte, warum ihm die hübsche Eilish Cassidy so bekannt vorkommt ... (Quelle: Lübbe)

Meinung:
"Keine Zeit für Spielchen" ist der dritte Band der "Irish Players" Reihe des Autoren-Duos L.H. Cosway und Penny Reid. Ich habe es als Rezensionsexemplar bei Vorablesen gewonnen. Die Leseprobe hatte mich begeistert, besonders der witzige und unterhaltsame Schreibstil hat mich sofort angesprochen. Obwohl ich die ersten beiden Teile nicht gelesen habe, hatte ich nicht das Gefühl, dass mir Informationen fehlen würden.

Sonntag, 8. Oktober 2017

[Rezension] Bourbon Sins von J.R. Ward

Inhalt:
Nach dem Tod des Familienoberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint … (Quelle: Lübbe)

Meinung: 
"Bourbon Sins" ist der zweite Teil der "Bourbon Kings"-Reihe von J.R. Ward. Da mir der erste Teil (Rezi) schon sehr gut gefallen hat, lag die Messlatte für diesen Teil sehr hoch. 

Wie immer hat mir der Schreibstil von J.R. Ward sehr gut gefallen. Viele kurze Kapitel, die die nötige Spannung aufbauen und es ermöglichen zwischen den handelnden Figuren hin und her zu wechseln. So lernt man auch die einzelnen Familienmitglieder der Bradfords noch besser kennen. Allen voran natürlich Lane, der das Schlamassel seines Vaters beseitigen muss.

Mittwoch, 27. September 2017

[HB-Rezi] Heldes des Olymp #3: Das Zeichen der Athene von Rick Riordan

Inhalt:
Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren, so sagt es die alte Prophezeiung. Und als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II , machen sie sich auf den Weg ins antike Rom. Aber können sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden? (Quelle: Lübbe Audio)

Meinung:
"Das Zeichen der Athene" ist der dritte Teil der "Helden des Olymp"-Reihe und beschreibt die Abenteuer von sieben Halbgöttern, die sich auf den weiten Weg von Amerika in die alte Welt machen.