Samstag, 21. März 2015

[Rezension] Die Känguru-Offenbarung von Marc-Uwe Kling


Inhalt:
Endlich: Es geht weiter! Nach dem Manifest folgt die Offenbarung! Hier kommt die fulminante Fortsetzung der Fortsetzung: Das Beuteltier und der Kleinkünstler auf der Jagd nach dem mysteriösen Pinguin. Haltet euch bereit: »Dies ist die Offenbarung des Kängurus, dem Asozialen Netzwerk zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und sie wurde gesandt durch eine E-Mail zu seinem Knecht Marc-Uwe, der bezeugt hat das Wort des Kängurus und das Zeugnis vom Asozialen Netzwerk, was er gesehen hat. Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung, denn die Zeit ist nahe.« Halleluja.

Meinung:
Was soll ich zu diesem Buch nur sagen, ohne das es zu negativ klingt, denn das war es auf keinen Fall. Es ist vielmehr an den viel zu hohen Erwartungen gescheitert, die ich an dieses Werk hatte. Nach "Die Känguru-Chroniken" und dem "Känguru-Manifest" hatte ich mich riesig auf den Abschluss der Trilogie gefreut. An Handlung war meiner Meinung nach zwar genug vorhanden, allerdings fand ich diese sehr schwach und oberflächlich dargestellt.


Es sollte alles auf einen Showdown zwischen dem Känguru und dem Pinguin hinauslaufen, schließlich sind das Känguru und sein "Knecht" Marc-Uwe dem Pinguin um die ganze Welt hinterhergereist. Alles sollte dann auf ein fulminantes Finale hinauslaufen, das allerdings recht ideenlos umgesetzt wurde.

Der Schreibstil ist, wie in den beiden Vorgänger-Büchern, kurz und strotzt vor Ironie. Die kurzen Kapitel haben zumindest keine Langeweile aufkommen lassen. Allerdings nerven die ständig wiederkehrenden Wortvertauschungen wie "erotisch" statt "ironisch".
 

Auch den Anhang, der eigentlich nur eine Ansammlung von Schriftstücken darstellt, der die Aktivitäten des Asozialen Netzwerkes dokumentieren soll, hat mich nicht so wirklich überzeugt. Es war zwar witzig, aber meiner Meinung nach hätte man den Anhang auch gerne weglassen können. Obwohl die Schriftstücke sicherlich kreativ dargestellt wurden, hätte ich mir diese witzigen Ideen eingebette in die Handlung im vorhergehenden Text gewünscht. 

Fazit: 4 von 5 Sternen
Sicherlich der schwächste Teil der Reihe, aber dennoch sehr humorvoll und ironisch geschrieben. Allerdings hoffe ich, dass es nicht noch einen Teil geben wird, denn das ganze Thema scheint mir schon ausgereizt zu sein!


Details zum Buch:
Titel: Die Känguru-Offenbarung
Autor:  Marc-Uwe Kling
Serie: Die Känguru-Werke #3
Genre: Humor
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-548-37513-7
Seitenzahl: 400
Erstveröffentlichung: März 2014
Preis: 9,99 € (Taschenbuch), 9,99 € (Ebook)
Verlagshomepage

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen