Montag, 13. Juli 2015

Kurzrezension zu "Noch einmal mit viel Gefühl" von Maisey Yates

Heftroman
Verlag: Cora Verlag
144 Seiten
Preis: 2,49€ (ebook)
erschienen: Juni 2013

Inhalt: 
Angelina Carpenter hat alles, wovon viele Mädchen träumen: ein Leben voller Luxus. Schicke Kleider, teure Juwelen und glamouröse Partys inklusive. Doch eines fehlt der Erbin einer texanischen Öldynastie: ihre Freiheit! Verzweifelt flieht sie kurz vor der arrangierten Ehe mit Scheich Taj Ahmad aus ihrem goldenen Käfig und lässt ihr altes Leben hinter sich. All den Pflichten und Zwängen entronnen, arbeitet sie als Kindermädchen - und ist glücklich. Doch dann trifft sie auf einer Verlobungsfeier überraschend Taj wieder. Für den Herrscher von Rahat, steht fest, diesmal wird er seine sexy Exverlobte nicht entkommen lassen! Und so reißt er Angelina an sich und küsst sie noch einmal - mit viel Gefühl! (Quelle: LovelyBooks)


Meinung: 
Hier lohnt es sich nicht, viel dazu zu sagen. Es handelt sich bei "Noch einmal mit viel Gefühl" von Maisey Yates um einen Heftroman. In Ermangelung von Alternativen auf meinem Kindle habe ich ihn eben mal "nebenbei" gelesen. 

In der Geschichte kommen zwei Hauptfiguren vor, nämlich Angelina Carpenter, die Tochter eines texanischen Öl-Multis und Scheich Taj Ahmad, der Herrscher von Rahat. Beide Charaktere wirken auf mich recht oberflächlich. Das mag eventuell nur daran liegen, dass es in der Kürze, in der die Handlung eines Heftromanes verpackt sein muss, eben keine detaillierte Beschreibungen der Hauptcharaktere zulässt. Dazu kommt noch der in meinen Augen unrealistische und zuweilen kindliche Konflikt, den beide Figuren miteinander lösen müssen, bevor sie für immer glücklich werden. Hätte man die Protagonisten zu Beginn der Handlung gleich ordentlich miteinander reden lassen, hätte man die ganze Handlung auf ca 25 Seiten zusammenkürzen können...

An der Sprache konnte ich nichts aussetzen, sie war eben, wie bei Heftromanen zu erwarten ist, sehr geradlinig und ohne große Beschreibungen. Bis auf die dadurch fehlenden Hintergrundinfos hat mir diese Schreibart allerdings ganz gut gefallen. Deswegen gebe ich noch zwei Sterne für diesen Heftroman. 

Fazit: ★★☆☆☆ – Es gibt Besseres!
Wer nichts besseres zu Hand hat (wie ich in diesem Falle), der kann auf diesen Heftroman gerne zurückgreifen. Ansonsten gibt es jede Menge bessere Bücher die ich auf Anhieb empfehlen könnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen