Dienstag, 18. August 2015

Rezension zu "Sommerzauber wider Willen" von Sarah Morgan

Roman
2 . Band der "Snow Crystal"-Reihe 
364 Seiten 
Verlag: Mira Taschenbuch 
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Erschienen: Juli 2015 
Originaltitel:  Suddenly Last Summer


Inhalt:
Stippvisite in Snow Crystal? Lieber würde Sean O’Neil sich freiwillig selbst den Blinddarm rausnehmen! Keine zehn Pferde bringen den ehrgeizigen Chirurgen normalerweise in die Einöde in den Bergen. Doch wegen eines Notfalls hat er zugestimmt, im Hotel seiner Familie mit anzupacken. Dort erwarten ihn jede Menge Erinnerungen … und die französische Küchenchefin Élise Philippe. Ihre Lippen sind noch immer so weich und süß wie Mousse au Chocolat. Aber das heißt nicht, dass sich wiederholen wird, was letzten Sommer zwischen ihnen war. Denn eines will Sean auf keinen Fall: sich einfangen lassen und in der Wildnis versauern. Auch wenn Élises Küsse noch so verführerisch nach Crème Brulée schmecken …  (Quelle: Mira Taschenbuch)

Meinung: 
Das Cover des Buches ist ein absoluter Traum. Der Mond glitzert so schön, das kommt auf der Abbildung des Covers leider überhaupt nicht rüber. Die Silhouette des Paares hat mich gleich in eine romantische Stimmung versetzt. Damit passt das Cover auch super zum Buch, denn es ist über weite Strecken romantisch, aber auf keinen Fall kitschig.

Die Story ist eigentlich ganz simple, wie es bei Liebesromanen nun mal so ist: Mann trifft Frau, beide beginnen mehr oder weniger überlegt eine Beziehung und müssen ihre eigenen Dämonen erst einmal bekämpfen, bevor sie ihr Happy End bekommen. Da unterscheidet sich dieses Werk nicht wirklich von anderen Werken des Liebesroman-Genres. Allerdings steht der Herzschmerz hier nicht wirklich an erster Stelle, es gibt zugegeben erstaunlich viel Handlung.

Die Liebesgeschichte spielt im idyllischen Snow Crystal, einem Hotel und Sportresort im verschlafenen Vermont. im hoteleigenen Restaurant arbeitet die Köchin Élise Phillippe, eine gebürtige Französin, die sich aufgrund einer schlechten Erfahrung in einer früheren Beziehung geschworen hat, nie wieder ihr Herz zu verschenken. Allerdings trifft sie zu Beginn der Geschichte auf Sean O'Neil, einem Chirurgen aus Boston, der aufgrund eines Krankheitsfalles seine Familie besucht, der, wie der Zufall es so will, das Hotel gehört. Sean, der keine Frau zweimal datet, wirft seine Prinzipien ziemlich schnell über Bord, als er auf Élise trifft.

Beide Hauptprotagonisten finde ich sehr authentisch dargestellt, sie haben eine Vergangenheit, dunkle Geheimnisse und sie sind auf der Suche nach Liebe (auch wenn sie sich das zunächst nicht eingestehen wollten). Ich habe beide sofort ins Herz geschlossen, habe mit ihnen gelitten und habe ihnen ihr Glück am Ende auch wirklich gegönnt. 

Auch die Nebendarsteller haben im Roman eine größere Rolle, als es sonst in Liebesromanen der Fall ist. So lernt man auch die Brüder von Sean, Jackson und Taylor, kennen. Erst durch die Beschreibung von Jackson und seiner Liebesgeschichte ist mir aufgefallen, dass es sich wohl um den zweiten Teil einer Reihe handeln muss, denn er hat schon sein Glück mit Kayla gefunden. Taylor hingegen ist noch auf der Suche und wie im Buch an mehreren Stellen angedeutet wird, wird er seine Liebe im dritten Teil mit Brenda finden. Auch Seans Großvater Walker und dessen Zusammenbruch und die anschließende Genesung in Snow Crystal nehmen viel Platz im Buch ein. Diese zahlreichen Nebenhandlungen haben es sehr lesenswert für mich gemacht, weil ich nicht nur auf einem Handlungsstrang fokussiert war. 

Den Verlauf der Geschichte fand ich super spannend bis zur letzten Seite. Obwohl diese Liebesgeschichte nach wohlbekanntem Muster abläuft, war für mich der Handlungsverlauf in einer Weise vorhersehbar. 

Auch sprachlich konnte mich die Autorin überzeugen. Witzig und mit einer sehr lockeren und leichten Sprache hat sie mich von der ersten Seite an abgeholt und durch die ganze Geschichte "getragen". Dieses Buch hat mich durch einen verregneten Sonntag gebracht und ich habe mich bestens unterhalten gefühlt (wenngleich mir hier und da ein wenig mehr Tiefgang auch gefallen hätte).

Fazit: ★★★★☆ – Lesenswert!
Wer moderne Liebesromane á la Susan Mallery mag, der wird an diesem Buch sicherlich Gefallen finden. 


Ich möchte mich ganz herzlich bei Blogg dein Buch und Mira Taschenbuch für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares bedanken!

Kommentare:

  1. Huhu,

    oh ja ich liebe diese Geschichten in Snow Crystal ♥♥
    Die ganzen Charaktere sind mir super sympathisch und ich freue mich schon auf den dritten Teil.

    Ich wünschte ich könnte diesen Ort auch mal besuchen, im Winter muss es echt traumhaft dort sein.

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Leni,

    ich habe dieses Buch vor kurzem auch erst gelesen und rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich auf der Stelle raus, ja? ;) Hier der Link:
    http://janine2610.blogspot.co.at/2015/11/rezension-sommerzauber-wider-willen.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen