Dienstag, 20. Oktober 2015

"Gemeinsam lesen" #23

Es ist wieder "Gemeinsam lesen"-Dienstag! Nähere Infos zur Aktion findet ihr bei Schlunzen-Bücher


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Ich lese gerade den 3. Teil der "Stage Dive"-Reihe "Rockstars bleiben nicht für immer" von Kylie Scott. Ich bin auf Seite 47 von 414.
 
Inhalt:
Partys, Alkohol und Frauen – Jimmy, der charismatische Sänger der Rockband “Stage Dive”, bekommt stets, was er will. Doch als er es mit seinem Lebenstil zu weit treibt und sich in einer Entzugsklinik wiederfindet, wird ihm die hübsche Lena als Assistentin zugeteilt. Sie soll aufpassen, dass er nicht noch einmal über die Stränge schlägt, und ist fest entschlossen, dem sexy Charme ihres Bosses zu widerstehen. Doch das heiße Prickeln zwischen ihr und Jimmy lässt sich schon bald nicht mehr ignorieren. (Quelle: Egmont Lyx)

2. Wie lautet der erste Satz auf der aktuellen Seite?
"Heidelbeerkuchen war eine Schöpfung des Teufels."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich liiieeebe die "Stage Dive"-Reihe. Ich konnte das Erscheinen dieses Buches kaum erwarten und musste es mir dann auch sofort kaufen. Die Erwartungen, die ich nun habe, sind auch entsprechend hoch. Aber schon der Anfang ist wieder so toll, dass ich sofort in die Welt der Rockstars eingetaucht bin. Ich würde es auf einen Rutsch durchlesen, wenn ich nur die Zeit dafür hätte *grins*.

In diesem Band steht nun Jimmy im Fokus und sucht die große Liebe. In den anderen zwei Bänden war mir Jimmy nicht sonderlich sympathisch und auch nach dem Lesen der ersten zwei Kapitel kann ich ihm nicht viel Gutes über ihn sagen. Er verkörpert genau all das Schlechte, dass ich mit einem berühmten Rockstar in Verbindung bringe: Viel zu jung berühmt geworden und nun ist ihm dieser Ruhm zu Kopf gestiegen und es folgen Drogen- und Alkoholexzesse. So wirkt es zumindest auf mich. Ich bin schon gespannt, was sich wirklich hinter Jimmys Fassade verbirgt...

4. Wenn man eine Buchreihe liest, wird am Anfang der Bücher ja jäufig ausführlich auf die Vorgänger verwiesen. Findest du das eher störend, oder gefällt dir diese Erinnerungsstütze?
Ich finde diese kleinen Erinnerungsstützen eigentlich ganz hilfreich, da doch zwischen dem Lesen der verschiedenen Bände meist einige Zeit vergeht. Noch besser finde ich allerdings, wenn es noch eine kurze Inhaltsangabe gibt, die das Geschehen bis zum aktuellen Band zusammenfasst, so wie das z.B.bei der "Eragon"-Reihe der Fall war. Allerdings finde es auch ganz okay, wenn es am Anfang der Geschichte des aktuellen Bandes erwähnt wird. Es sollte dann nur nicht zu sehr ausufern, denn das stört mich dann in meinem Lesefluss ganz gewaltig. 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Leni,

    oh, ja das wär natürlich auch eine hilfreiche Sache, so ein Inhaltsverzeichnis. Ich hab zwar geantwortet das ich es zwar ok finde solange es nicht zu viel Platz einnimmt. Aber deine Idee find ich sogar noch besser!

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :)
    Ich bin heute auch wieder dabei und sehe es genauso wie du!
    Hier ist mein Beitrag
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    Eragon hab ich an dieser Stelle ja auch erwähnt, auch wenn ich das nicht wirklich brauchte.

    Hier ist mein Beitrag: GemeinsamLesen Oktober Nr. 3

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen meine Liebe ;)

    Ich finde es auch eher praktisch, wenn man eine KURZE Erinnerungsstütze vom Autor bekommt. manchmal vergisst man mit der Zeit einfach etwas...

    lg Inka von lebens[leseliebe]lust

    AntwortenLöschen
  5. Huhuu Leni,

    ich finde eine kurze Zusammenfassung auch häufig sinnvoll, da zwischen den Erscheinen der Bände ja häufig einige Monate auseinanderliegen und man dann auch schon mal Grundzüge vergisst. Allerdings sollten diese meiner Meinung nach auch nicht zu lang sein, sondern die wichtigsten Punkte anreißen.

    LG
    Natalie
    http://bookish-heart-dreams.blogspot.de/2015/10/gemeinsam-lesen-135.html

    AntwortenLöschen