Dienstag, 5. Januar 2016

*Gemeinsam lesen* #29



Heute bin ich zum 29. Mal bei der Aktion "Gemeinsam lesen" dabei! Nach einer längeren Pause, freue ich mich, euch endlich wieder mein aktuelles Buch vorstellen zu dürfen. Nähere Infos zur Aktion findet ihr bei Schlunzen-Bücher.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Ich lese gerade "Tod in Weimar" von Dominique Horwitz. Ich bin auf Seite 65 von 287. 

Inhalt: 
In der „Villa Gründgens“, dem Weimarer Alterssitz für Bühnenkünstler, wird die Probenarbeit des „Schiller-Zirkels“ jäh unterbrochen: Aus der greisen Theatergruppe stirbt unter mysteriösen Umständen einer nach dem anderen. Roman Kaminski, Kutscher und Stadtführer in der Goethe-Stadt, sieht sich gezwungen, der rätselhaften Todesserie auf den Grund zu gehen. Doch der ehrgeizige Kommissar Westphal scheint Kaminski in der Hand zu haben, der zu allem Überfluss auch noch zwischen zwei Frauen steht....  (Quelle: Randomhouse)
 

2. Wie lautet der erste Satz auf der aktuellen Seite?
"Eine Kaskade welken Laubs wirbelt durch die Luft."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Ich habe Dominique Horwitz bei seiner Buchvorstellung auf der Frankfurter Buchmesse gesehen und war von seiner Präsentation schwer begeistert. Das Buch habe ich mir dann zum Gbeurtstag schenken lassen und nun habe ich endlich die Zeit gefunden es anzufangen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, denn es ist flüssig und die Kapitel sind nicht allzu lang, sodass mal nur so durch die Seiten fliegt

Ich finde die Beschreibungen zum Beginn eines fast jeden Kapitels sehr originell, in denen der Hauptprotagonist Kaminski seine Gedanken zu seinen möglichen Memoiren dem Leser mitteilt. Außerdem ist das Buch gespickt mit Zitaten aus Klassikern (ich nehme mal an, das sie aus Werken von Goethe oder Schiller stammen), die perfekt zur jeweiligen Situation passen. Obwohl ich erst fünf Kapitel gelesen habe, gefällt mir das Buch bis jetzt sehr gut. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wer der Mörder in der Villa Gündgens ist.

4. Lagen buchige Geschenke unter eurem Tannenbaum oder habt ihr euch vielleicht sogar selbst beschenkt?
Natürlich langen bei mir Bücher unterm Weihnachtsbaum. Ich habe sowohl welche verschenkt, als auch geschenkt bekommen. Zum Glück hat sich meine Ausbeute allerdings in Grenzen gehalten, denn ich habe ein akutes Platzproblem im Bücherschrank und muss dringend meinen SuB abarbeiten!  Deswegen habe ich mich auch nicht selber beschenkt! 

Eingezogen sind bei mir der Klassiker "Die Elenden" von Victor Hugo, das Hype-Buch "Das Licht der letzten Tage" von Emily St. John Mandel und mein absolutes Wunschbuch "Sommer unter schwarzen Flügeln" von Peer Martin. Auf letztgenanntes Buch freue ich mich schon ganz besonders, es zu lesen, denn es passt zur momentanen Flüchtlingsproblematik.

Was habt ihr zu Weihnachten an buchigen Geschenken bekommen? Und habt ihr auch Bücher verschenkt? 

1 Kommentar:

  1. Hallo Leni,

    wow "Die Elenden" ist ein echt geniales Buch! Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen.

    Ich selbst habe "nur" eines bekommen


    Mein Beitrag

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen