Donnerstag, 28. Januar 2016

*Rezension* Royal Passion von Geneva Lee

Roman
Genre: Erotik 
Reihe: Royals Saga Band 1
Originaltitel: Command me  
Seiten: 432  
Verlag: Blanvalet  
Erschienen: Januar 2016 
Preis: 12,99 € (Paperback, Klappenbroschur)
*Leseprobe*

Inhalt 
Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen? (Quelle: Randomhouse)

Erster Satz
"Das Champagnerglas in der Hand, ließ ich den Blick 
durch den opulent ausgestatteten Rauchersalon schweifen."


Meinung

Ich finde das Cover einfach toll. Es ist schlicht gestaltet, aber das sind Bücher dieses Genre ja meistens. Die Story ist auch nicht wirklich neu, aber dennoch gut umgesetzt. Der Klappentext hatte mich auf jeden Fall schon mal sehr neugierig gemacht. 

Der Einstieg ins Buch war ganz leicht. Die Geschichte wird aus Claras Sicht erzählt und man erfährt, dass sie an einer Abschlussfeier teilnimmt, zu der sie aber gar nicht gehen wollte. Dort lernt sie auch den attraktiven, geheimnisvollen und dominanten Alexander kennen, den zukünftigen König von England. Beide fühlen sich auch gleich zueinander hingezogen. 

Ich mag den düsteren und geheimnisvollen Alexander. Ich fand es sehr spannend zu lesen, wie er sich mit der Zeit immer mehr auf Clara einlässt und sich ihr öffnet. Allerdings werden noch nicht alle Geheimnisse gelüftet, sodass noch genug Spannung für die nächsten Bände übrig bleibt. Mit Clara hingegen habe ich so meine Probleme. Sie ist zwar hübsch, klug und irgendwie auch vom Charakter her sympatisch, aber dennoch at sie keine wirkliche Persönlichkeit. Der Charm hat mir dann doch etwas gefehlt. Außerdem finde ich sie inkonsequent. Sie sagt sich zwar in Gedanken immer wieder "nein", aber sobald sie Alexander nur anblickt, ist es um ihre Selbstbeherrschung geschehen. Wenn das einmal vorkommt, ist es okay, aber ein Drittel des Romans damit zu füllen finde ich doch etwas übertrieben.

Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Er ist locker und flüssig. Das Buch ist in 28 Kapitel aufgeteilt, die nur so dahinfliegen. Allerdings hat mir über weite Teile des Buches doch die "Story" etwas gefehlt. Es gibt zwar knisternde Erotik und viel Drama, aber irgendwie konnte ich dann doch nicht vollständig in die Welt der Adligen eintauchen, weil mir einfach die wirkliche Handlung gefehlt hat. 

Fazit
★★★★☆ – Lesenswert!


Ich möchte mich ganz herzliczh bei Randomhouse 
für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken.
Dieses Buch wurde über das Bloggerportal bezogen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen