Samstag, 5. März 2016

*Rezension* Liebe ist (k)ein Basketballspiel von Emma Wagner

Sammelband
Enthält die Romane "Jump Ball" und "Overtime"
Seiten: 588
Verlag: Selfpublisher 
Preis: 0,99 € (Ebook)

Inhalt:  
1. Teil "Jump Ball"
Marie hat genug von Männern. Milan hingegen hat genug Frauen, die ihm nachlaufen. Marie istjournalistin und kann mit Sportlern absolut nichts anfangen! Milan ist Basketballer und Marie überhaupt nicht sein Typ! Dummerweise kennt Maries Chefin kein Erbarmen und so muss sich Marie wider Willen an Milans große Fersen heften. Leider ist es dort schon ziemlich eng, denn Maries Kollegin Viktoria kann es kaum erwarten, mit Milan auf Tuchfühlung zu gehen. Für Marie kein Problem, schließlich interessiert sie sich deutlich mehr für Programmkinos und Experimentelles Tanztheater. Jedenfalls zu Anfang ...

2. Teil "Overtime"
Marie liebt klassische Musik, Ballett und Milan. Milan liebt AC/DC, Bas­ketball und Marie. Oder doch Viktoria? Aber wen liebt Viktoria? Und wer wird den begehrten Vertrag mit der NBA erhalten: Milan oder sein bester Freund Tyler? Bei einem Zwischenfall auf dem Spielfeld werden die Kar­ten neu gemischt Milan muss sich seiner Vergangenheit stellen. Und der Mann in der neongrünen Skijacke macht alles nur noch komplizierter. Es ist leichter, einen Buzzer Beater von der Mittellinie aus zu versenken, als Vertrauen in die große Liebe zu haben. (Quelle: Emma Wagner)

Erster Satz "Jump Ball": 
"Was soll das?!"
Perplex starre ich Karos in Chanel gehüllten Rücken an. 

Meinung: 
Ich habe das Buch über Blogg dein Buch als Rezensionsexemplar bekommen. Es handelt sich um einen Sammelband bestehend aus den Geschichten "Jump Ball" und "Overtime", die zeitlich und inhaltlich direkt hintereinander spielen. 

Die weibliche Prota Marie hat mir sehr gut gefallen. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen, auch wenn ich nicht wirklich viele Gemeinsamkeiten mit ihr habe und ihre Liebe zu klassischer Musik nicht teilen kann. Zu Maries Charakter passt es sehr gut. Sie ist eben das nette Mädchen von nebenan, dass auf den ersten Blick vom Traumprinzen übersehen wird. Marie hat auch überhaupt keine Ahnung von Basketball, muss aber für eine Kollegin ein Interview mit dem Basketballer Milan übernehmen. Das das allerdings nicht gut ausgeht, war mir von Anfang an klar. Die Umsetzung dieses ersten Aufeinandertreffens der beiden wurde sehr humorvoll von der Autorin umgesetzt und hat mir richtig gut gefallen.

Die folgenden Kapitel haben sich für mich etwas hingezogen und die Autorin hat es nicht geschafft, die Spannung, die sie mit dem Aufeinandertreffen der beiden Protas geschaffen hat, über die folgenden Kapitel zu halten. Das Ende des ersten Teils war für mich sehr unbefriedigend und kam sehr überraschend. Zwischen Milan und Marie ist praktisch nichts gelaufen und ich hätte doch etwas anderes von dem Buch versprochen, zumindest ein Kuss zwischen den beiden hätte ich schon sehr schön gefunden. 

Da es sich aber, wie schon erwähnt, um einen Sammelband handelt, konnte ich nahtlos mit "Overtime" weiterlesen. Wie im ersten Teil ist der Sprachstil auch wieder sehr gut, locker und stellenweise humorvoll. Allerdings zieht sich die Geschichte doch etwas in die Länge und ich hatte Mühe, mich zum weiterlesen zu motivieren. Ich hatte auch das Gefühl, dass sich die Protagonisten nicht wirklich weiterentwickeln, was ich sehr schade fand. Es wäre meiner Meinung nach besser gewesen, ein Buch zu schreiben, anstatt die Geschichte in zwei Teile zu "zerstückeln" und dadurch hätte man auch einige Passagen kürzer fassen können, was dem Lesefluss auch zu Gute gekommen wäre. 

Fazit:  ★★★☆☆ – Geht so!


Ich möchte mich ganz herzlich bei der Autorin Emma Wagner, Mainwunder und Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken. 

Kommentare:

  1. Immerhin hattest du den zweiten Band direkt dahinter, ich musste den erst bestellen :D

    Ich versteh dich da aber sehr gut, denn genau das habe ich auch in meiner Rezension kritisiert. Ich persönlich fand das fast schon frech bzw. unverschämt so mittendrin aufzuhören. Offenes Ende ist ja gut und schön, aber hier war es einfach mitten in der Handlung, als hätte man die letzten Seiten vergessen. :D

    Abgesehen davon mochte ich die Reihe ganz gern. Es war leicht und vorhersehbar, aber es hat mich unterhalten. Ich glaub, ich hab vier Big Bens vergeben.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Leni und liebe j125. Vielen Dank für Eure Bewertung :-) Was die Sache mit den 2 Bänden angeht: Der Roman war ursprünglich 1 Buch, doch nach dem damaligen Bezahlsystem von Amazon wäre es unmöglich gewesen, ein Buch von 580 Seiten zu vermarkten, weshalb ich es bei Erscheinen im April letzten Jahres schweren Herzens in 2 Einzelbände aufteilen musste :-( Das tat mir selbst am meisten weh, das könnt ihr mir glauben. Dann hat Amazon zum Glück sein System geändert, weshalb ich im Winter den Schritt zur Sonderedition gewagt und beide Teile endlich wieder zusammengeführt habe :-)<3 Ganz viele liebe Grüße mit Herz, Humor und Heidelberg, Eure Emma :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Leni, liebe j125. Vielen Dank für Eure Bewertung :-) Ich freue mich, dass Euch die Story um Milan und Marie gefallen hat. Was die Sache mit den 2 Teilen angeht: Mein Basketballer war tatsächlich ursprünglich 1 Roman. Leider hatte Amazon im April letzten Jahres noch ein Bezahlsystem, das kurze Romane von 70-100 wenigen Seiten präferiert hat, weshalb ich einen Roman mit 580 Seiten niemals hätte vermarkten können. Daher musste ich ihn leider schweren Herzens aufteilen :-( Zum Glück hat Amazon inzwischen sein System geändert, so dass ich im Winter das Wagnis eingegangen bin, meine beiden Teil wieder zusammenzuführen und in einer Sonderedition noch einmal herauszubringen :-) Ganz viele liebe Grüße mit Herz, Humor und Heidelberg, Eure Emma :-)

    AntwortenLöschen