Freitag, 22. Juli 2016

Neues von meiner Auszeit, der Zukunft des Blogs und dem Jagen von Pokémon



Ganze vier Monate ist es nun schon her, dass ich den letzten Post geschrieben habe. Meine Oma sagt immer, dass die Zeit so schnell vergehen würde und bis heute konnte ich das nie so ganz nachvollziehen, was sie damit wirklich meint. Es kommt mir so vor, als wäre ich gestern erst aus dem Skiurlaub zurückgekehrt und nun ist der Frühling und der halbe Sommer auch schon wieder vorbei. Für mich waren die letzten 16 Wochen einfach unglaublich erlebnisreich. Zunächst einmal habe ich beim Schreiben meiner Doktorarbeit erhebliche Fortschritte gemacht. Ich habe zum ersten Mal das Gefühl, dass das Ende des schier endlos langen Tunnels endlich in Sicht ist!  

Da ich mich momentan auch bewusst für die Arbeitslosigkeit entschieden habe, um die Doktorarbeit voranzubringen, hat sich außerdem die Möglichkeit ergeben, auch noch an einer 11-wöchigen Weiterbildung teilzunehmen. Das neu Gelernte hat zwar nur bedingt etwas mit meinem vorhergehenden (und eventuell auch wieder zukünftigen) Job zu tun, aber ich bin einmal aus meiner Komfortzone herauskommen und habe so viel Neues über mich selbst gelernt, sodass ich mich auch noch eine Woche nach erfolgreicher Beendigung der Weiterbildung über mich selbst wundere.