Mittwoch, 31. August 2016

Vom Lesemonat August und dem deprimierenden Zwischenstand bei meinen Challenges

Hach bin ich froh: Meine Leseflaute ist endlich vorbei!!! Zwar habe ich aktuell nicht wirklich viel Zeit zum Lesen, aber trotzdem habe ich immer wieder zu einem Buch gegriffen, sobald es die Zeit zuließ. Also Daumen nach oben, es geht aufwärts :).

Das ich endlich wieder lese, habe ich meiner Lieblingsautorin Sarah Morgan zu verdanken. Ich habe diesen Monat den Beginn der neuen Puffin Island Reihe "Einmal hin und für immer" und "Zwischen Vernunft und Sinnlichkeit" (E-Short zur Reihe) gelesen. Danach musste ich mir auch gleich noch den nächsten Teil "Für immer und ein Leben lang" besorgen. Außerdem ist der Abschluss der Selection-Reihe erschienen und den habe ich mir auch gleich am Erscheinungstag letzte Woche gekauft. Allerdings bin ich noch nicht wirklich zum lesen gekommen, da ich das ganze Wochenende im wunderschönen Allgäu mit Wandern verbracht habe. Ich habe nun auch endlich die 1100 Höhenmeter bergauf an einem Tag geknackt. Meine Glückshormone springen immer noch im Kreis vor Freude, meine Waden waren allerdings die letzten zwei Tage weniger zu gebrauchen. Aber der Ausblick vom Gipfel hat die ganze Schinderei wieder Wett gemacht ;). 



Deswegen hatte ich auch etwas Zeit, um einen Post zu meinem Lesemonat August zu verfassen, denn ich konnte die gestrige Jogging-Runde nicht wie geplant durchführen... 

Hier sind meine gelesenen Bücher für den August: 
  • Mary Simses: Der Sommer der Sternschnuppen (Rezi)
  • Sarah Morgan: Einmal hin und für immer (Rezi)
  • Sarah Morgan: Zwischen Vernunft und Sinnlichkeit (Rezi)
  • Kylie Scott: Rockstars küsst man nicht (Rezi erscheint morgen)

Die Bücher kann ich auch ganz gut für einige meiner Challenges anrechnen. Die habe ich durch meine dreimonatige Leseauszeit ganz schön schleifen lassen. Am besten sieht es bei der "Find the Cover"-Challenge aus. Hier hatte ich im Januar und Februar schon knapp die Hälfte aller zu lesenden Bücher geschafft und im August sind nochmals drei neue Bücher dazu gekommen, sodass ich nun in den restlichen vier Monaten entspannt die noch fehlenden sieben Bücher ergänzen kann. 


Bei der Jahreszeitenchallenge sieht es nicht mehr ganz so rosig aus, obwohl es meine diesjährige Lieblingschallenge ist, denn sie ist super abwechslungsreich. Allerdings habe ich auch hier in den letzten Monaten viele Punkte liegen lassen. Aber für die Herbstaufgaben, die im September beginnen, habe ich mir wieder einiges vorgenommen. Für den August, konnte ich nur Bücher aus zwei (von fünf) Kategorien lesen, denn die anderen haben leider nicht zu meinem momentanen Lesegeschmack gepasst. 


Die Liebesroman-Challenge von Lovelybooks sollte für mich eigentlich kein Problem sein. Dachte ich zumindest Anfang des Jahres. Doch auch hier sieht mein Zwischenstand noch nicht so aus, wie ich ihn mir zu dieser Zeit des Jahres vorgestellt habe. Aktuell habe ich vier von 15 Kategorien absolviert, sodass ich nun noch ein wenig ranklotzen muss, um diese Challenge zu beenden. Aber da Liebesromane quasi meine "Paradedisziplin" sind, sollte das eigentlich kein Problem darstellen, oder? ^^


Als letztes habe ich noch mein Sorgenkind, die "Serienkiller"-Challenge. Hier sollten über das Jahr verteilt 12 Buchreihen beendet werden. Allerdings konnte ich bis zum August noch keine einzige Reihe beenden :(. Da habe ich also noch gehörigen Nachholebedarf, wenn ich mit einer passablen Performance diese Challenge beenden möchte (von erfolgreich beenden, indem ich alle 12 vorgenommene Serien beende, will ich schon gar nicht mehr sprechen!) Aber im August konnte ich mit dem Roman "Rockstars küsst man nicht" immerhin eine Serie endlich beenden! Und mit "Die Krone" habe ich auch den letzten Band von Kiera Cass Selection-Reihe endlich angefangen. Somit kann ich also zeitnah meine zweite Reihe abschließen und nun ist auch die Motivation zurück, einige der anderen Reihen in Angriff zu nehmen, die ich schon immer abschließen wollte...


Obwohl das Wetter draußen noch sehr schön ist und man noch gar nicht an den bevorstehenden Herbst denken mag, möchte ich trotzdem kurz ein Resümé für den Sommer ziehen. Eigentlich ist der Sommer für mich die lesereichste Zeit des Jahres. Was dieses Jahr allerdings los war, vermag ich nicht so richtig zu sagen. Stress habe ich eigentlich immer genug, aber das mir über so eine lange Zeit die Leselust vergangen ist, das hatte ich auch noch nie und damit konnte ich auch zu Beginn der Leseflaute nur schwer umgehen. Ich hoffe für die Zukuft, dass mir so etwas nicht wieder passsiert. Habt ihr vielleicht Tipps oder persönliche Erfahrungen, die ihr mit mir teilen wollt, wie man eine Leseflaute effektiv überwindet?

Kommentare:

  1. Huhu liebe Leni,
    ich lese bei Leseflauten immer mein Lieblingsbuch nochmal. Das ist dann eins von diesen Büchern, die man 10x lesen kann und die einen immer wieder begeistern, und danach habe ich auch immer wieder Lust auf andere Bücher :)
    Ganz liebe Grüße, Krissy ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Idee. Ich lese viel zu selten Romane, die ich schon einmal gelesen habe. Ich hoffe zwar, dass die nächste Leseflaute noch lange auf sich warten lässt, aber dann werde ich den Tipp mit dem Lieblingsbuch beherzigen. ^^

      Löschen