Sonntag, 4. September 2016

*Rezension* Die Krone (Selection #5) von Kiera Cass

Klappentext:
Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen? (Quelle: S. Fischer Verlage)

Eigene Meinung:
Cover & Klappentext:
Die Farbgebung zum Cover finde ich toll gewählt. Es passt optisch super zu den übrigen vier Bänden der Reihe. Allerdings gefällt mir das Mädchen auf dem Cover überhaupt nicht. Die Körperhaltung wirkt verkrampft und unnatürlich. Außerdem ist der Kopf überproportional groß und es wirkt irgendwie schlecht gephotoshopt, je länger ich es anstarre.

Handlung:
Ich wusste ehrlich gesagt nicht mehr allzu viel, was im letzten Band passiert ist. Allerdings tut das dem Spannungsaufbau überhaupt keinen Abbruch, denn das Buch fängt mit dramatischen Ereignissen an und ich war sofort wieder Feuer und Flamme. Allerdings hatte ich in der Mitte des Buches einen kleinen Hänger, da ging es mir zu viel um das Casting an sich, als um die Welt Illeá. Hier hätte ich mir mehr Infos gewünscht, wie sich das Leben der Bevölkerung seit Maxons Casting verändert hat. Hin und wieder gibt es Hinweise darauf, aber so richtig konnte ich mich in die Welt nicht hineinversetzen, denn der Leser erfährt keine Details und Eadlyn verlässt leider auch den Königspalast nie.

Charaktere: 
Am meisten hat mich der Charakterwandel von Eadlyn fasziniert. Ich kann mich noch erinnern, dass ich im 4. Band ziemlich genervt von ihr war, denn ich habe sie als egoistische und selbstverliebte Person kennengelernt. Das ändert sich allerdings, als sie gleich zu Beginn des Buches gezwungen ist, die Regierungsgeschäfte von ihrem Vater, König Maxon, zu übernehmen. Ihr Handeln ist von nun an davon geprägt, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten und es der Bevölkerung von Illeá Recht zu machen. Allerdings ist das nicht so einfach, denn die Bevölkerung hält sie für unfähig, die alleinige Macht und Regierungsgeschäfte zu übernehmen. Sie ist erwachsen geworden und weiß nun um die Pflichten, die mit ihrem Titel verbunden sind. Damit hat sie bei mir wieder viele Pluspunkte gesammelt. 

Die noch übrigen Bewerber buhlen alle - mehr oder weniger - um Eadlyns Hand. Ich konnte mich dann relativ schnell wieder erinnern, dass ich drei Favoriten unter den Teilnehmern hatte. Um nicht zu viel zu verraten, möchte ich hier keine Namen nennen, aber mit den drei Männern kam es für mich vollkommen unvorhergesehene Entwicklungen. Obwohl es mir schon relativ früh im Buch klar war, für wen sich Eadlyn am Ende entscheiden wird, hat das Buch noch einmal mit einer großen Überraschung geendet.

Sprache und Schreibstil: 
Die Sprache von Kiera Cass finde ich jugendlich erfrischend und locker. Manchmal hätte ich mir ein wenig mehr beschreibende Passagen gewünscht, die mir einen Einblick in das tägliche Leben der Bevölkerung geben. Der Spannung gab das allerdings keinen Abbruch, obwohl vieles nur oberflächlich erwähnt wird.

Gesamteindruck: 
Bis auf den Kopf auf dem Cover und fehlende Infos zum Leben der Bevölkerung von Illeá hat das Buch für mich eigentlich alles: Spannung bis zur letzten Seite, eine glaubwürdige Weiterentwicklung von Eadlyns Charakter und die nötige Romanik zwischen Eadlyn und ihrem Traumprinzen. "Die Krone" ist ein würdiges Finale zur "Selection"-Reihe. Deswegen vergebe ich 4 von 5 möglichen Sternchen. 



Details zum Buch: 
Titel: Die Krone (The Crown)
Reihe: Selection (Band 5)
Autor: Kiera Cass
Genre: Dystopie
Verlag: Sauerländer
Seitenzahl: 352
Format: Hardcover
Preis: 16,99€
*Leseprobe*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen