Montag, 31. Oktober 2016

Mein Lesemonat Oktober

Der Oktober stand bei mir ganz im Zeichen der Buchmesse. Ich habe für ein Meet & Greet mit Lars Simon sein aktuellen Fantasy-Roman "Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen" gelesen. Die Rezi steht zwar noch aus, aber ich kann euch schon einmal verraten, dass es mir sehr gut gefallen hat. ;)

Natürlich habe ich in diesem Monat wieder überwiegend Liebesromane gelesen. Mit dem Roman Claire von Ally Taylor habe ich den ersten Liebesroman einer neuen Reihe gelesen, die die Autorin zusammen mit Carrie Price schreibt. Ich habe mir allerdings etwas mehr von dieser Reihe versprochen. 

Obwohl ich Liebesromane schon seit Jahren verschlinge, hat es doch bis letzten Mittwoch gedauert, bevor ich meinen ersten Robyn Carr-Roman ausgelesen hatte. Wahrscheinlich wird es auch mein letzter Roman von ihr sein, denn er hat mir gar nicht gefallen. Herzenszauber in Thunder Point war mein persönlicher Flop des Monats. 

Bei Lovelybooks hatte ich das Glück, an der Leserunde zu Inke Hamkens Erstlingswerk Termiten, Tornados, Texas und wir teilzunehmen.  Das Buch ist ein Expat-Roman, in dem eine Familie mit drei Kindern für mehrere Jahre nach Texas auswandert. Die kleinen Anekdoten, die im Buch beschrieben werden habe mir sehr gut gefallen und deswegen ist das Buch auch zurecht mein Highlight des Monats. 

Der Zwischenstand bei meinen Challenges ist, wie in jedem Monat, etwas frustrierend, weil ich durch die längere Lesepause immer noch sehr hinterher hänge. Aktuell habe ich  Halbzeit bei meinem Jahresziel: das 30. Buch ist gelesen! Die 60er- Marke werde ich wohl nicht mehr knacken, es sei denn, ich breche mir ein Bein und der Arzt verordnet bis Weihnachten Bettruhe ;). Immerhin bin ich bei der Find the Cover Challenge auf der Zielgeraden. Hier fehlen noch zwei Bücher, die möchte ich unbedingt im November noch lesen. Auch bei der Liebesroman-Challenge von Lovelybooks habe ich die Hälfte geschafft und für den November habe ich mir besonders viele Liebesromane zurechtgelegt, die ich mir noch für die Challenge anrechnen lassen kann. Mit dem Liebesroman "Für immer und einen Weihnachtsmorgen" von Sarah Morgan, werde ich in den kommenden Tagen noch die Puffin Island-Reihe abschließen und damit auch meine vierte Buchreihe für die Serienkiller-Challenge in diesem Jahr beenden. *yippie* Bleibt noch die Jahreszeiten-Challenge, die schon Ende November ausläuft. Die Kategorien, die im Oktober zu lesen waren, haben überhaupt nicht zu meinem Lesegeschmack gepasst und ich wollte mich auch nicht zwingen etwas zu lesen, auf das ich keine Lust habe. Vielleicht wird der nächste Monat ja besser ;)

Kommentare:

  1. Hallo :)

    schade, dass dir der erste Teil der New Dairies nicht so gefallen hat :/ Ich will das Buch uuunbedingt haben und endlich lesen :D Ich bin total gespannt darauf! Die Leseprobe fand ich schon so super!

    60 Bücher wird wohl echt ein bisschen knapp, aber 30 ist doch auch schon ne super Leistung und viel mehr, als vermutlich die meisten Menschen lesen ;)

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schlecht ist vielleicht ein zu hartes Wort, denn das war es auch nicht. Sprachlich war es sehr gut. Mir hat nur etwas das "New York" gefehlt, denn es hätte auch an jedem anderen Ort spielen können. Ich hoffe dir gefällt es viel besser als mir... :)

      Ja, mjit 60 habe ich auch schon gedanklich abgeschlossen. Vielleicht nehme stattdessen 45 Bücher in Angriff. Ist realistischer.

      Löschen