Sonntag, 9. Oktober 2016

[Rezension] New York Diaries: Claire von Ally Taylor

Klappentext:
Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries!
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat ... bereit für alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?

Hier gibt's alle Infos zum Buch

Eigen Meinung:
Hinter dem Pseudonym Ally Taylor steckt die Autorin Anne Freytag. Vom Namen her kannte ich die Autorin, allerdings habe ich noch kein Buch von ihr gelesen (was ich zu meiner Schande gestehen muss). Es handelt sich hierbei um den ersten Teil einer Serie, die Taylor mit Carrie Price (aka Adriana Popesco) im Wechsel schreibt.
Ich bin durch das Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden. Ich bin ja ein klein wenig USA und New York-verliebt, deswegen hat mich das Cover auch sofort angesprochen. Es ist durch das viele schwarz sehr schlicht, aber durch das Foto in Form der Buchstaben "New York" auch irgendwie sehr stilvoll. Ich liebe es. 
Der Klappentext hat mir eine tolle Liebesgeschichte in New York City versprochen. Hier war ich aber ein kleines bisschen enttäuscht. Die Handlung spielt zu 90% im Knight Building und der Leser bekommt eigentlich nicht viel von dieser tollen Stadt gezeigt. Da hätte ich mir doch mehr von der Kulisse versprochen, denn die Handlung hätte auch in jeder x-beliebigen Stadt in den USA spielen können.
Die Charaktere finde ich alle sehr sympathisch. Claire ist 30 Jahre alt und steht wieder einmal vor den Scherben einer Beziehung. Deswegen ist sie auch nach New York zurückgekehrt. Sie ist laut Klappentext Foodkritikerin, dass wird aber im Buch nicht oft thematisiert, obwohl sie zunächst auf Jobsuche ist. Hier hätte ich mir auch etwas mehr Kontext gewünscht. Erst ziemlich zum Ende erfährt der Leser, warum Claire ihren Traum von einer eigenen Bäckerei nicht verwirklicht hat. Nachträglich ist mir dann einiges von Claires Handeln klar geworden, aber das hätte man auch mit in die Handlung einbinden können, um nicht alles am Ende aufzuklären.
Neben Claire, wohnt auch noch Danny (ihr bester Freund) und Jamie (ihre erste große Liebe) mit im Knights Building. Mir war relativ schnell klar, in welche Richtung sich die Liebesgeschichte entwickeln wird. Das fand ich etwas schade, denn es hat mir die Spannung genommen.
Fazit: Es war eine unterhaltsame Lektüre, die mir allerdings etwas zu vorhersehbar war. Die Kulisse bot ein enormes Potential, wurde allerdings viel zu selten mit in die Handlung einbezogen. Da ist noch Luft nach oben, für die kommenden Romane. Ich vergebe 3 von 5 Sternen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen