Samstag, 26. November 2016

Es wird für kurze Zeit ruhiger auf dem Blog, ...

... denn ich möchte in diesem Jahr noch einen Großteil meiner Doktorarbeit fertigschreiben. Die aufmerksamen Leser*innen meines Blogs wissen vielleicht noch, dass ich mir Anfang des Jahres eine dreimonatige Auszeit genommen habe, um eben an meiner Doktorarbeit zu schreiben. Allerdings ist mir damals das Leben dazwischen gekommen und ich bin in eine ausgewachsene Krise geschlittert. Meine Zweifel, diese Doktorarbeit nach fast 3,5 Jahren Arbeit einfach hinzuwerfen waren damals so groß, dass ich nicht weiter schreiben konnte und wollte. Ich stellte mein Leben auf den Prüfstand: Waren die Ziele, die ich bis dato so selbstverständlich und zielstrebig verfolgt hatte, eigentlich die Richtigen? Noch entscheidender für mich war, wie es nach der Abgabe meiner Dissertation mit mir weitergehen sollte. Ich träumte schon seit der 8. Klasse davon, eine Doktorarbeit zu schreiben und in der Forschung zu arbeiten. Das war immer mein ausgewiesenes Lebensziel gewesen, eben mein großer Traum. Nun bin ich mit gerade mal 29 Jahren auf der Zielgerade, diesen Meilenstein zu erreichen. Getrieben von diesen Gedanken haben sich Selbstzweifel, berufliche Unsicherheiten und auch etwas Angst eingeschlichen und mich vollkommen verunsichert und blockiert. 


Ich machte also ein halbes Jahr Pause, sammelte mich neu, stellte mein ganzes Leben auf den Prüfstand. Eine Zeit, die ich nur für mich brauchte, und nachträglich betrachtet, auch genossen habe. Danach habe ich mich wieder rangesetzt an die zwischenzeitlich verhasste Doktorarbeit. Und der Knoten löste sich, ich hatte wieder Hoffnung und habe daraus neue Motivation geschöpft. Nun möchte ich dieses Gefühl möglichst effektiv nutzen und in den nächsten Wochen meine Doktorarbeit fertigschreiben. Das ist zwar noch ein großes Stück Arbeit, aber bis Weihnachten möchte ich den Erstentwurf geschrieben haben. 

Deswegen muss ich hier etwas kürzer treten. Es wird bis Weihnachten sicherlich noch die ein oder andere Rezension zu lesen geben, aber auf alles andere, sprich Bloggeraktionen wie "Gemeinsam Lesen", "Dieses Buch bleibt im Regal" oder Vorstellen von Neuerscheinungen werde ich verzichten. Ich hoffe ihr habt dafür Verständnis, dass ich die Doktorarbeit erst einmal beenden muss, damit ich mich mit gleicher Leidenschaft im neuen Jahr wieder um meinen Blog und mein Hobby Lesen kümmern kann.

Ich wünsche euch eine schöne, gemütliche Vorweihnachtszeit und einen tollen 1. Advent. Ich werde ihn Größtenteils nutzen um einige Punkte (von 28!) meiner To Do Liste für die Dissertation abzuarbeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen