Sonntag, 16. April 2017

[HB-Rezi] Alles, was du suchst von Marie Force

Details zum Hörbuch:
Titel: Alles, was du suchst
Autor: Marie Force
Serie: Lost in Love - Die Green-Mountain-Serie #1
Verlag: Argon 
ISBN: 978-3-7324-5112-8
Laufzeit: 11 Stunden, 45 Minuten
Art: Ungekürzte Lesung
Erstveröffentlichung: September 2016
Sprecherin: Christiane Marx 
Preis: 24,95 €

Inhalt:
Was passiert, wenn eine Großstadt-Lady auf einen Kleinstadt-Typen trifft? PENG! Marie Force präsentiert mit ihrem neuen Werk Alles was du suchst, dem ersten Teil der Lost in Love - Die Green-Mountain-Serie, eine etwas andere Liebesgeschichte, die ihre Protagonistin Cameron in eine Kleinstadt führt.
Dort soll die Webdesignerin und New Yorkerin ein Familienunternehmen endlich in die Geheimnisse des World Wide Webs einweihen und durch einen Internetauftritt die Umsätze steigern. Doch Sohn Will ist ganz und gar nicht von der Sache überzeugt und die beiden geraten immer wieder aneinander. Doch wie heißt es doch so schön: Was sich liebt, das neckt sich! (Quelle: Argon Verlag

Meinung: 
Das Buch stand schon seit Erscheinen bei mir auf der WuLi und ich war deswegen sehr happy, als ich bei Spotify die ungekürzte Fassung gefunden habe. "Alles, was du suchst" ist der Auftakt der "Lost in Love - Green Mountains"-Serie von Marie Force. Von der Autorin hatte ich bis zu diesem Hörbuch noch kein weiteres Buch gehört oder gelesen. Deswegen war ich sehr neugierig, denn ich bin immer auf der Suche nach neuen Liebesroman-Autorinnen. 

Freitag, 14. April 2017

Frohe Ostern

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch ein frohes Osterfest. Genießt die freien Tage mit euren Lieben und einem guten Buch. Ich bin wie immer bei meiner Family in Thüringen und habe auch zwei Bücher im Gepäck, obwohl ich bei meinem vollen Terminkalender wohl nicht zum Lesen kommen werde.

Liebe Grüße,
Leni


Donnerstag, 13. April 2017

Das geheime Leben meiner ungelesenen Bücher


Teil 1: Sie dürfen die Braut jetzt verlassen von Cindi Madsen


Für dieses Jahr habe ich mir zum Ziel gesetzt meinen Stapel ungelesener Bücher (SuB) um 10 Prozent zu reduzieren. Das klingt zunächst nach nicht sehr viel. Das macht bei einem SuB von ca. 220 dann doch immerhin 22 Bücher.

„Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte.“
                                                              
– Arthur Schopenhauer

Um mein Ziel zu fokussieren möchte ich monatlich ein Buch von meinem SuB vorstellen und die Geschichte dazu erzählen, wie es in meinem Bücherregal gelandet ist. Denn immerhin habe ich es mir irgendwann einmal angeschafft und hatte ungemein Bock es zu lesen. Doch warum wurde es dann nie gelesen? Was hat dazu geführt, dass es ein trauriges Dasein in meinem Bücherregal fristet und Staub ansetzt? Und natürlich soll es mich auch motivieren das Buch letztendlich zu lesen.

Samstag, 8. April 2017

[Rezension] Bourbon Kings von J. R. Ward

Details zum Buch:
Autorin: J. R. Ward
Titel: Bourbon Kings
Serie: Bourbon Kings #1
Genre: Liebesroman
Erstveröffentlichung: Januar 2017
ISBN: 978-3-7363-0322-5
Verlag: Lyx
Seiten: 528
Preis: 12,90 € (Paperback), 9,99 € (Ebook)
Alle Informationen zum Buch, Meinungen und das Autorenprofil gibt es hier.

Klappentext:
Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle …
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse …

Meinung:
Ich kannte J. R. Ward von ihrer Black Dagger-Reihe, allerdings muss ich gestehen, habe ich diese Reihe nach dem dritten Buch abgebrochen, weil ich nicht in die Handlung eintauchen konnte. Ich konnte mich aber noch erinnern, dass mit der Schreibstil sehr gut gefallen hat, deswegen wollte ich mit der Autorin einen neuen Anlauf starten. Ich bin sehr froh, dass ich das getan habe, denn ich bin von „Bourbon Kings“ absolut begeistert.

Freitag, 7. April 2017

I did it!!! Die Dissertation ist endlich eingereicht!

Hallo ihr Lieben,

es war so ein befreiendes Gefühl, die 4.5 Jahre der ganzen Schinderei und den unzähligen Überstunden, Wochenendarbeit und der ein oder anderen Träne mit der Abgabe meiner Doktorarbeit zu krönen. Die Formalitäten haben mich auf der Zielgeraden noch einmal gehörig ins Schwitzen gebracht, aber letztendlich hatte ich meinen Antrag komplett und die Fakultät hat mein Promotionsverfahren eröffnet. Bis ich meinen Doktortitel wirklich führen darf, dauert es wohl noch ein paar Monate, denn ich muss die Arbeit noch verteidigen und anschließend veröffentlichen. Beides finde sind sehr spannende Prozesse, auf die ich mich sehr freue, aber die zum Glück erst ab Anfang Juli wieder meine Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen werden.


Sonntag, 12. März 2017

[Rezension] Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson


Geheimzutat Liebe von Poppy J. Anderson
1. Band der "Taste of Love"-Reihe  
Genre: Liebesroman
Verlag: Bastei  Lübbe
ISBN: 978-3-404-17468-3
Erstveröffentlichung: Januar 2017
Seitenzahl: 380
Preis: 12,90 € Paperback; 9,99 € Ebook

Klappentext: 
Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe.
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat? (Quelle: Bastei Lübbe)
 
Meinung
Ich kannte Poppy J Anderson schon von ihrer „Titans-“ und „Boston 5“-Reihe und beide habe mir bis jetzt sehr gut gefallen. Nun hat die Autorin allerdings noch eine Schippe draufgelegt. Ihre neue „Taste of Love“-Reihe ist definitiv sprachlich um einiges besser als die Vorgängerreihen.  

Sonntag, 5. März 2017

[Rezension] Seltene Affären von Thommie Bayer

Thommie Bayer: Seltene Affären
Einzelband
Genre: Roman
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-05611-3
Erstveröffentlichung: August 2016
Seitenzahl: 192
Format: Hardcover
Preis: 18.00€

Klappentext: 
Von Montag bis Donnerstag führt Peter Vorden ein Feinschmecker-Restaurant in Lothringen. Danach beginnt sein richtiges Leben. Denn dann zieht Vorden sich zurück in seine deutsche Wohnung und schreibt Kurzgeschichten. Er tut es für seinen erfolgreichen Bruder Paul, den Schriftsteller, dem er damit immer wieder aus der Klemme hilft. Paul ist sein Zwillingsbruder und hat vor vielen Jahren Anne geheiratet, die einzige Frau, die für Peter je infrage kam. Seither lebt Peter mit Affären - und ahnt doch, dass er den großen Konflikt in seinem Leben endlich lösen muss. (Quelle: Piper)

Zitat:
Ich bin froh, diese biochemische Heimsuchung weitgehend hinter mir zu haben. Meine seltenen Affären reichen mir, die Phasen des Alleinseins dazwischen werden immer länger, und ich ertrage sie immer gelassener, weil mir klar geworden ist, dass die Chance auf ein Liebesleben, das mehr wäre als nur erotische Anziehung und Ermattung, vor langer Zeit einmal, ein einziges Mal, vor mir gelegen hatte. Und seither niemals wieder. Alles danach war Rückzugsgefecht, Ersatz, Echo oder schlechte Kopie.“ (S.10)

Montag, 27. Februar 2017

[Rezension] Die steinerne Schlange von Iny Lorentz

Iny Lorentz: Die steinerne Schlange
Einzelband
Genre: Historischer Roman
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-65351-7
Erstveröffentlichung: Oktober 2015
Seitenzahl: 640
Format: Hardcover
Preis: 19,99€

Klappentext: 
Germanien im Jahre 213 nach Chr. Die junge Gerhild, Tochter eines Stammesfürsten, ist eine mutige und standesbewusste Frau. Als der römische Statthalter Quintus ihren Stamm aufsucht und sie zur Geliebten fordert, sind ihre beiden Brüder zu ihrem Entsetzen damit einverstanden. Sie will sich jedoch nicht in ein Schicksal fügen, das gleichbedeutend mit Sklaverei ist, und verlangt, dass der Römer um sie kämpfen soll. Da sie ahnt, dass ihre Brüder den Römer gewinnen lassen wollen, tritt sie selbst gegen ihn an. Was niemand für möglich gehalten hätte, geschieht: Die junge Frau siegt und blamiert Quintus damit vor ihrem Stamm und seinen eigenen Leuten. Der Römer will seine Niederlage nicht hinnehmen und sinnt auf Rache. Für Gerhild beginnt damit ein verzweifelter Kampf ums Überleben … [Quelle: Knaur Verlag]


Meinung: 
"Die steinerne Schlange" ist das erste Buch, das ich von Iny Lorentz lesen und rezensieren durfte. Deswegen habe ich mich auch sehr gefreut, als ich es bei der "Bäume raus, Bücher rein"-Aktion von Lovelybooks gewonnen habe. *Vielen Dank dafür, ich habe mich sehr gefreut 😀💓*

Montag, 23. Januar 2017

Verspätete Neujahrsgrüße von der Dissertationsfront

Hallo ihr Lieben, 

da ist er endlich(!), der erste Post im neuen Jahr. Wahnsinn, wir haben schon 2017 und das auch schon seit über drei Wochen. Wie die Zeit doch vergeht, wenn man permanent nur am Arbeit ist

Ich wünsche euch natürlich nachträglich noch alles erdenklich Gute und viel Zeit zum Lesen. 


Die letzten Wochen waren bei mir auf dem Blog sehr ruhig und ich habe, wie ihr vermutlich wisst, intensiv an meiner Doktorarbeit gearbeitet und versucht alle parallel laufenden, potentiellen Störquellen auszublenden. Dazu habe ich schweren Herzens auch meinen Blog und das Lesen zählen müssen. Erstmals seitdem ich die Freude am Lesen entdeckt habe, habe ich über einen Zeitraum von mehr als zwei Monaten meine Nase nicht in ein Buch gesteckt (Fachbücher nicht mitgerechnet 😒). Und das obwohl über Weihnachten mehr als 10 neue Bücher bei mir eingezogen sind. Aber ich wollte mich eben voll und ganz auf eine Sache konzentrieren: Dem Schreiben und überarbeiten meiner letzten Forschungsstudie für ein wissenschaftliches Journal, die ich noch als Voraussetzung zum Einreichen meiner Doktorarbeit brauche. Aktuell liegt das Manuskript zur Studie bei meinem letzten Co-Autoren zur Korrektur und ich bin richtig Stolz auf mich, dass ich den Erstentwurf und zwei Korrekturrunden innerhalb von 2,5 Monaten schon hinter mir habe. Nun bin ich zuversichtlich, dass beim letzten Gegenlesen nicht mehr allzu viel an Kritik kommt.