Sonntag, 16. April 2017

[HB-Rezi] Alles, was du suchst von Marie Force

Details zum Hörbuch:
Titel: Alles, was du suchst
Autor: Marie Force
Serie: Lost in Love - Die Green-Mountain-Serie #1
Verlag: Argon 
ISBN: 978-3-7324-5112-8
Laufzeit: 11 Stunden, 45 Minuten
Art: Ungekürzte Lesung
Erstveröffentlichung: September 2016
Sprecherin: Christiane Marx 
Preis: 24,95 €

Inhalt:
Was passiert, wenn eine Großstadt-Lady auf einen Kleinstadt-Typen trifft? PENG! Marie Force präsentiert mit ihrem neuen Werk Alles was du suchst, dem ersten Teil der Lost in Love - Die Green-Mountain-Serie, eine etwas andere Liebesgeschichte, die ihre Protagonistin Cameron in eine Kleinstadt führt.
Dort soll die Webdesignerin und New Yorkerin ein Familienunternehmen endlich in die Geheimnisse des World Wide Webs einweihen und durch einen Internetauftritt die Umsätze steigern. Doch Sohn Will ist ganz und gar nicht von der Sache überzeugt und die beiden geraten immer wieder aneinander. Doch wie heißt es doch so schön: Was sich liebt, das neckt sich! (Quelle: Argon Verlag

Meinung: 
Das Buch stand schon seit Erscheinen bei mir auf der WuLi und ich war deswegen sehr happy, als ich bei Spotify die ungekürzte Fassung gefunden habe. "Alles, was du suchst" ist der Auftakt der "Lost in Love - Green Mountains"-Serie von Marie Force. Von der Autorin hatte ich bis zu diesem Hörbuch noch kein weiteres Buch gehört oder gelesen. Deswegen war ich sehr neugierig, denn ich bin immer auf der Suche nach neuen Liebesroman-Autorinnen. 

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Cameron Murphy bekommt den Auftrag einen Online-Shop für den Country Store in einer Kleinstadt in Vermont (USA) aufzubauen. Deswegen fährt sie von New York City nach Butler. Gerade angekommen, kollidiert ihr Auto mit einem Elch namens Fred. Sowohl Mensch als auch Tier bleiben unversehrt, allerdings hat Camerons neues Auto einen erheblichen Schaden erlitten. Will Abbott kommt da als Retter in der Not wie gerufen. 

Beide Protas finde ich sehr liebenswert und authentisch. Will kommt aus einer Großfamilie und alle Familienmitglieder wohnen entweder in Butler oder in der direkten Umgebung. Cameron hingegen hat nur ihren Vater und der scheint für ihr Leben nicht wirklich viel Interesse zu zeigen. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an und deswegen fliegen auch schon ziemlich bald die Funken.

Mir fehlte mindestens ein größerer Konflikt im Buch, den die Protas lösen müssen. Cameron, die sich zunächst ziert dauerhaft in einer Kleinstadt zu leben, erscheint mir doch etwas substanzlos für ein 500 Seiten Buch. Deswegen haben sich die Charaktere auch während der Handlung nicht wirklich weiterentwickeln können. Zwischenzeitlich war es dann auch noch etwas langatmig, besonders die sehr ausführlichen und häufigen Sexszenen haben meine Geduld strapaziert.

Ich finde es sehr angenehm, dass man als Hörerin den ein oder anderen Charakter der Abbott-Familie schon einmal etwas detaillierter vorgestellt bekommt.  Hier wird für weitere Bände der Reihe der Grundstein gelegt und man wird mit gezielten Informationen angelockt. Bei mir hat das definitiv das Interesse für die folgenden Bände geweckt. Obwohl mir die sehr verständnisvollen, einfühlsamen und metrosexuellen Männer der Abbott-Familie doch etwas zu viel war. Wenn ich auf dem Klappentext lese, dass die Handlung in einer Kleinstadt in Vermont spielt, dann stelle ich mir eher etwas wortkarge Einsiedler vor und keinen weichgespülten Softies.

Generell ist "Alles, was du suchst" ein solider Reihenauftakt, der noch eine Prise mehr Drama und Konflikte vertragen hätte. Deswegen vergebe ich 3.5 von 5 Sternen. 




In eigener Sache: Den zweiten Teil der Reihe habe ich auch schon gehört und die Rezi wird nächste Woche online gestellt. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen