Mittwoch, 9. August 2017

[Rezension] Für jetzt und immer von Susanne Rößner

Inhalt: 
Am Tegernsee kündigt sich ein traumhafter Sommer an, doch die hübsche Kindergärtnerin Lena hat nichts als Sorgen: Wegen eines Missverständnisses hat sie ihren Job verloren. Zu allem Überdruss gerät sie beim Einkaufen auch noch mit einem attraktiven, aber unausstehlichen Fremden aneinander. Kurz darauf lernt sie die neunjährige Mia kennen, die ihr schnell ans Herz wächst. Als sie das Angebot erhält, Mias Kindermädchen zu werden, nimmt sie erfreut an. Eine Entscheidung, die ihr Leben vollkommen auf den Kopf stellen wird – nicht zuletzt, weil sie dadurch dem ungehobelten Unbekannten wiederbegegnet … (Quelle: Piper)

Meinung: 
Als ich das Cover von "Für jetzt und immer" sah, habe ich sofort gewusst: Das wird ein Liebesroman für den Sommer und ich musste ihn einfach lesen, während ich in meinem Garten saß und die warmen Sonnenstrahlen genoss. 

Die Autorin hat es mir zunächst nicht leicht gemacht, denn die Handlung beginnt zwar recht rasant, doch eine Liebesgeschichte zwischen Protagonistin und dem Love Interest hat sich zunächst nicht abgezeichnet. Stattdessen gab es jede Menge Handlung, die nur bedingt für die weitere Entwicklung der Geschichte wichtig war und meiner Meinung nach viel zu viel Platz einnimmt. Das fand ich stellenweise etwas langweilig und das einzige, was mich durchhalten ließ, war der sehr gute, lockere und flüssige Schreibstil der Autorin, gepaart mit den spritzigen Dialogen der Protagonistin mit ihren Freunden oder ihrer Familie.

Ja manche Handlungsstränge und Figuren sind für die weitere Handlung sogar so richtig irrelevant, sodass ich mich gefragt habe, warum ich sie als Leser kennenlernen musste, wie z. B. den Anwalt. Den habe ich sogar fälschlicherweise für den Love Interest gehalten. Interessant wurde die Handlung erst als Lena die Stelle als Erzieherin bei den Neubergs annimmt und so dem ein und dem anderen Familiengeheimnis auf die Spur kommt.

Lena ist vom Beruf Erzieherin und zu Beginn des Buches in ihrem aktuellen Job unglücklich. Als sie dann schließlich unberechtigt gefeuert wird, eröffnet sich die Möglichkeit für die Neubergs zu arbeiten, um die immer wieder klauende Mia zu erziehen. 
Schnell wird klar, dass Mias auffälliges Verhalten mit einem Unfall in der Vergangenheit zusammenhängt, dass das Kind auch Jahre später noch belastet. 

Lena ist eine durch und durch liebenswerte Protagonistin, mit dem Herz am rechten Fleck, durchsetzungsstark, wortgewandt, intelligent und bildhübsch. Obwohl diese Attribute in dieser Kombination für mich oft zu perfekt für eine Protagonistin wirken, hat es Susanne Rößner sehr gut hinbekommen, Lena auch noch die entscheidende Portion Demut und Empathie mitzugeben, sodass ich sie sehr mochte und gerne mit ihr mitgefiebert habe. 

Obwohl die Liebesgeschichte zwischen Lena und Leo zunächst recht schleppend beginnt, hat sie in der zweiten Hälfte des Buches genug Platz um sich zu entfalten und ich fand das Hapy End sehr passend zu den Charakteren. 

Fazit: 
Eine nette sommerliche Liebesgeschichte, die zwar schleppend anläuft, dann aber doch noch mein Herz verzaubern konnte. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen. 

Details zum Ebook:
Titel: Für jetzt und immer
Autorin: Susanne Rößner
Genre: Liebesroman
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-97619-0
Seitenzahl: 304
Erstveröffentlichung: Juni 2017
Preis: 8,99 €
Verlagshomepage

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Piper Verlag und Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen